BEA Award 2009


Der BlachReport hat in diesem Jahr zum zweiten Mal den Event Award BEA verliehen. Verzeichnet wurden 40 Einreichungen, was einem Plus von 20 Prozent gegenüber der Premiere entspricht.

Im Vordergrund der Bewertung stehen beim BEA die kreativen Aspekte und die Zielorientierung eines Eventprojektes als Instrument der Marketing- und Unternehmenskommunikation. Als Zielsetzung hat sich der BlachReport auf die Fahnen geschrieben, mit dieser Auszeichnung Vielfalt und Qualität in der Livekommunikation zu fördern und zu dokumentieren.

Mitglieder der Jury waren in diesem Jahr Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel Kiel von der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn, Dipl.-Kfm. Univ. Ralf G. Bäuchl von der Agentur UMK KulturVision aus Augsburg, Verena Tagwerker, Marketingmanagerin bei Nokia Siemens Networks in München, Michaela Herzig, Manager Business Development Germany und Austria bei Disneyland Resort Paris Business Solutions, Anja Osswald, Managing Director phocus brand contact in Nürnberg, Nico Ubenauf, satis&fy in Karben und Markus Schreyer, Area Director of Sales & Marketing Southern Germany bei ArabellaStarwood Hotels & Resorts.

Der BEA 2009 war in sechs Kategorien ausgelobt:
- Corporate Event
- Motivationsevent 
- PR-/Medien-Event
- Brand Event
- Konzept Award
- Tech Award

Die Jury zeichnete in diesem Jahr sechs Beiträge mit dem BEA Award aus. Der Konzept Award konnte nicht verliehen werden, weil keine der eingereichten Arbeiten den strengen Anforderungen der Jury genügte. Dafür vergab die Jury einen Sonderpreis, mit dem das herausragende soziale Engagement einer Eventagentur gewürdigt wurde.

Preisträger BEA BlachReport Event Award 2009

Corporate Event: E.ON Konzerntagung 2008
Einreichung: circ GmbH & Co. KG, Wiesbaden
Auftraggeber: E.ON Energie AG
Durchführungstermin: 10. bis 11. Januar 2008
Durchführungsort: München

Brand Event: The design:project – The:place. Event-/Begegnungskampagne für den Mercedes-Benz GLK
Einreichung: Jung von Matt/relations GmbH, Köln
Auftraggeber: Mercedes-Benz
Durchführungstermin: 23. September 2008
Durchführungsort: Stuttgart

Motivationsevent: „Leben läuft!" – Motivationsprojekt zur Mitarbeiterintegration
Einreichung: Hagen Invent GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Auftraggeber: HDI Gerling Leben Gruppe
Durchführungstermin: Zeitraum 2007 bis 2008
Durchführungsorte: hauptsächlich Köln (teilweise Hamburg, Wiesbaden)

PR-/Medien-Event: Productlaunch Lamborghini Gallardo LP560-4
Einreichung: Vok Dams Gruppe GmbH, Wuppertal
Auftraggeber: Automobili Lamborghini S.p.A., Italien
Durchführungstermin: 8. bis 23. Mai 2008
Durchführungsort: Las Vegas/USA

Tech Award: Fraunhofer Jahrestagung 2008 – Zukunft braucht Forschung
Einreichung: Multitask Gesellschaft für Eventmarketing mbH, Berlin
Auftraggeber: Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e. V., München
Durchführungstermin: 28. bis 30. Mai 2008
Durchführungsort: Estrel Convention Center, Berlin

Sonderpreis der Jury: Benefizveranstaltung Wolkenschieber Gala
Einreichung: Joke Event AG, Bremen
Auftraggeber: Initiative der Joke Event AG, Bremen
Durchführungstermin: 1. Dezember 2007
Durchführungsort: Maritim Hotel & Congress Centrum Bremen

Die Verleihung der BEA Awards erfolgte am ersten Tag der Fachmesse World of Events 2009 im Kurhaus in Wiesbaden. Die Moderation übernahm Dr. Ralph Bartels. Ausgezeichnet wurden die Preisträger mit einer Skulptur vom Hildesheimer Künstler Peter Schmitz.

Teilnehmen am BEA BlachReport Event Award können nationale und internationale Unternehmen, Agenturen, Event-Produzenten, verantwortliche Eventmanager sowie Production Companies oder technische Dienstleister, sofern diese in einer direkten Beauftragung durch den Eventveranstalter projektverantwortlich handelten.

Die Bewertung der eingereichten Konzepte mit Fokus auf Eventidee, Eventkonzeption, Umsetzung, Kreation, Konzeption und Organisation des Events, Integration in eine Kommunikationsstrategie, Budgetplanung und Ergebniskontrolle übernahm die Jury auf der Basis einer Bewertungsgrundlage, die von Prof. Dr. Hermann-Josef gemeinsam mit Ralf G. Bäuchl entwickelt wurde.