BEA Award 2010


Zum dritten Mal hat der BlachReport im Januar 2010 den Event Award BEA verliehen. Verzeichnet wurden 40 Einreichungen, was exakt dem Ergebnis des Vorjahres entspricht. Im Vordergrund der Bewertung stehen beim BEA-Award traditionell die kreativen Aspekte und die Zielorientierung eines Eventprojektes als Instrument der Marketing- und Unternehmenskommunikation. Als Zielsetzung für den Award, der 2008 erstmals vergeben wurde, hatte sich die Redaktion vom BlachReport auf die Fahnen geschrieben, mit dieser Auszeichnung Vielfalt und Qualität in der Livekommunikation zu fördern und zu dokumentieren.

Mitglieder der Jury waren in diesem Jahr Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel von der Reinhold-Würth-Hochschule der Hochschule Heilbronn, Dipl.-Kfm. Univ. Ralf G. Bäuchl von der Agentur UMK KulturVision aus Augsburg, Verena Tagwerker von Nokia Siemens Networks in München, Nico Ubenauf, satis&fy in Karben, und Markus Schreyer, Regional Director of Sales bei ArabellaStarwood Hotels & Resorts.

Der BEA 2010 war in sechs Kategorien ausgelobt:
- Corporate Event
- Motivationsevent
- PR-/Medien-Event
- Brand Event
- Konzept Award
- Tech Award

Mit dem Konzept Award werden bisher unrealisierte Ideenkonzepte für Corporate Events, Brand Events, Motivationsevents oder PR-/Medien-Events ausgezeichnet, die für einen tatsächlichen Auftraggeber oder ein fiktives Briefing erstellt wurden. Der Tech Award stellt eine Sonderkategorie für die technisch-logistische Umsetzung eines Projektes in der Livekommunikation dar. 

Die Jury zeichnete in diesem Jahr sieben Beiträge mit dem BEA Award aus. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr konnte diesmal in jeder Kategorie ein Siegerbeitrag ermittelt werden: Bei den Tech Awards gab es sogar zwei Preisträger.

Preisträger BEA BlachReport Event Award 2010

Corporate Event: Golf Kongress 2008
Einreichung: Explizit Werbeagentur, Braunschweig
Auftraggeber: Volkswagen
Durchführungstermin: 24. September bis 16. Oktober 2008
Durchführungsort: Berlin

Motivationsevent: Channel Symposium 2009 – Die Jagd nach dem Wissen
Einreichung: Metzler : Vater Communication Group, München
Auftraggeber: Microsoft Deutschland
Durchführungstermin: 5. bis 7. Juni 2009
Durchführungsort: Hunedoara/Rumänien

PR-/Medien-Event: Das größte Konzert der Welt
Einreichung: Jung von Matt/relations mit Jung von Matt/Alster
Auftraggeber: Philharmoniker Hamburg
Durchführungstermin: 2. Mai 2009
Durchführungsort: Hamburg

Brand Event: Präsentation Qatar Integrated Railway System
Einreichung: Atkon mit dan pearlman Markenarchitektur, beide Berlin
Auftraggeber: DB International, Berlin
Durchführungstermin: September 2008 bis August 2009
Durchführungsort: Doha, Qatar

Konzept Award: Launch Event Windows Vista + Office 2007
Einreichung: Agentur Imagepeople, Essen
Auftraggeber: Microsoft Deutschland
geplanter Durchführungstermin: 11/06 bis 03/07
geplanter Durchführungsort: Messe München bzw. Event-Arena Olympiapark

Tech Award: Präsentation Qatar Integrated Railway System
Einreichung: Sigma System Audio-Visuell, Düsseldorf
Auftraggeber: Atkon für DB International, beide Berlin
Durchführungstermin: September 2008 bis August 2009
Durchführungsort: Doha, Qatar

Tech Award: Saisho Goma Berlin 2009
Einreichung: Crossworks Projects, Berlin
Auftraggeber: mfe, Berlin
Durchführungstermin: 21. Juni 2009
Durchführungsort: Velodrom, Berlin

Die Verleihung der BEA Awards mit 120 geladenen Gästen erfolgte am 20. Januar im Rahmen der Fachmesse Best of Events 2009 im Kongresszentrum Westfalenhallen in Dortmund. Die Moderation übernahm Dr. Ralph Bartels. Ausgezeichnet wurden die Preisträger mit einer Skulptur vom Hildesheimer Künstler Peter Schmitz.

Teilnehmen am BEA BlachReport Event Award können nationale und internationale Unternehmen, Agenturen, Event-Produzenten, verantwortliche Eventmanager sowie Production Companies oder technische Dienstleister, sofern diese in einer direkten Beauftragung durch den Eventveranstalter projektverantwortlich handelten.

Die Bewertung der eingereichten Konzepte mit Fokus auf Eventidee, Eventkonzeption, Umsetzung, Kreation, Konzeption und Organisation des Events, Integration in eine Kommunikationsstrategie, Budgetplanung und Ergebniskontrolle übernahm die Jury auf der Basis einer Bewertungsgrundlage, die von Prof. Dr. Hermann-Josef Kiel gemeinsam mit Ralf G. Bäuchl entwickelt wurde.